Gedanken zum Ersatz von einem Kraftwerk durch Wurzacher Windräder

– Abschaltung von Philipsburg. Hatte 1450 MW;

– Ein 3 MW Windrad hat übers Jahr (17%) gemittelt 500 kW, somit sind rund 2500 Windräder allein als Ersatz Philipsburg erforderlich (plus Speichertechnologie, die es in der Größe nicht gibt).

– Ein Lastwagenmotor hat 350 kW , PKW-Motoren liegen zwischen 100 und 200 kW. Im Mittel nutzt der Lastwagen etwa 150 kW, somit reicht ein Windrad, um etwa 3 LKW oder 6 PKW in Fahrt zu halten (bildlich bei der nächsten Autofahrt zählen, wieviel Räder beidseitig erforderlich wären).

– Die Gemeinde Wurzach hat 182,3 m2. Das Ried hat eine Ausdehnung von 8 mal 6 km. Geht man von einer Schutzfläche von 10 mal 8 gleich 80 km2 aus, so verbleiben 100 km2, zieht man davon noch die Siedlungsflächen der Teilgemeinden ab, so verbleiben vielleicht noch 50 km2. Diese Fläche müßte komplett industrialisiert werden, wollte man da 100 Windräder stellen. Eine Fläche, wo pro km2 zwei Windräder stehen, geht als Siedlungsfläche verloren, dort können keine Menschen mehr wohnen,(Tierwelt? Landschaft und touristisches Kapital?)
(Danke an Dr. Hübner für die Berechnungen)