PV + Naturschutz

25.12.2020 Regionalverband Bodensee- Oberschwaben: Mehr als 30.000 Hektar sind für Flächen-Solaranlagen geeignet

6150 Hektar umzäunte SolarPARKS in den Landkreisen Ravensburg, Sigmaringen und Bodenseekreis?

Das Büro „365° Freiraum + Umwelt“ bekam vom Regionalverband Bodesee- Oberschwaben den Auftrag, festzustellen, welche Gebiete für eine flächenhafte Gewinnung von Sonnenenergie in Frage kommen. Das Büro kommt auf eine Fläche von insgesamt 30750 Hektar in den Landkreisen Ravensburg, Sigmaringen und Bodenseekreis.  „365° Freiraum + Umwelt“ geht davon aus, dass auf 20 Prozent dieser Fläche Solaranlagen gebaut werden. Dazu können noch weitere Solarflächen auf Hausdächern, über Hopfen- und Obstkulturen und in manchen regionalen Grünzügen kommen. Die Mitglieder der Regionalversammlung haben die Studie positiv aufgenommen. Ulrich Walz (Grüne) lobte die Freiflächensolaranlegen. Unter ihnen könne sich der Boden erholen und sie wären verträglich mit dem Artenschutz.

Hier Zeitungsartikel zur Sitzung des Regionalverbandes lesen

2020: EE-Monitoring des Bundesamt für Naturschutz

Im Bericht wird auf den Seiten 236 bis 247 der Verlust von Lebensräumen und die Beeinträchtigung von Arten durch PV- Anlagen beschrieben.
Die Zahl der Bauanträge für PV- Freiflächenanlagen nimmt stark zu. Das Konfliktpotenzial ist groß.